Register  Login  Active Topics  Maps  

Das Geschlecht der Nomen

  Tags: Gender | Grammar | German
 Language Learning Forum : Deutsch Post Reply
12 messages over 2 pages: 1 2  Next >>
schoenewaelder
Diglot
Senior Member
Germany
Joined 4195 days ago

759 posts - 1197 votes 
Speaks: English*, French
Studies: German, Spanish, Dutch

 
 Message 1 of 12
17 May 2013 at 6:22pm | IP Logged 
Ich versuche im Moment (endlich) die richtige Geschlechter zu lernen. Die Gründe für das Geschlect von bestimmten Nomen sind oft wilkürlich, aber manchmal finde ich Beispiel-Fälle, die mein (schwaches) Sprachgefühl trotzdem widersprechen. z.B.:

das Zentimeter - alle(?) andere Maßen sind Männlich.

Kann jemand das erläutern?

Ah, ich hatte auch "die Protokoll" dazu, aber ich habe es eben nachgeschlagt und ich sehe, dass das ein Fehler in meinem Anki-Deck ist. Aber wahrscheinlich werde ich in den kommenden Tagen und Wochen mehr Beispiele haben. Wenn andere seltsame Beispiel kennen, würde ich natürlich gerne davon hören.

edit: Ach, das ist auch ein Fehler in meinem Anki-Deck. Komisch, ich versuche seit einer Woche das falsche Geschlecht zu lernen. TML. Aber ich bin sicher, dass ich bald sinvolle Beispiele haben werde!

Edited by Fasulye on 18 May 2013 at 11:24am

1 person has voted this message useful



Bakunin
Diglot
Senior Member
Switzerland
outerkhmer.blogspot.
Joined 3765 days ago

531 posts - 1126 votes 
Speaks: German*, Thai
Studies: Khmer

 
 Message 2 of 12
17 May 2013 at 6:55pm | IP Logged 
(nur Korrekturen (und auch nur von falsch verwendeten Geschlechtern; es hat noch andere Fehler), erläutern kann ich nix)

- das Geschlecht der Nomen, oder das Geschlecht des Nomens, aber nicht der Nomens...

- der Zentimeter ist männlich, siehe z.B. hier

- das Protokoll

Edited by Bakunin on 17 May 2013 at 7:00pm

1 person has voted this message useful



schoenewaelder
Diglot
Senior Member
Germany
Joined 4195 days ago

759 posts - 1197 votes 
Speaks: English*, French
Studies: German, Spanish, Dutch

 
 Message 3 of 12
21 May 2013 at 6:01pm | IP Logged 
Danke für die Korrekturen, Danke an dem Moderator, der den Titel änderte.

Also, jetzt kann ich mit ein paar richtigen Beispielen von neu beginnen.

- das Klischee

- das Komitee

Fühlt ihr Muttersprachlern keine Unwohligkeit, wenn ihr Wörter seht, deren Geschlecht anders ist, als das, was man erwartet hätte? Denkt ihr nicht, dass Wörter, die mit "ee" enden, weiblich sein sollte? Oder wenn bei diesen Wörtern nicht, gibt es andere Beispiele, bei denen ihr findet, dass das Geschlecht "falsche" ist?

Danke.

[Eigentlich denke ich, dass "Beispiel" oder "Beispiel-Fall" nicht wirklich richtig sind. Ein besser Vorschlag wäre willkommen]

Edited by schoenewaelder on 21 May 2013 at 6:11pm

1 person has voted this message useful



daegga
Tetraglot
Senior Member
Austria
lang-8.com/553301
Joined 3156 days ago

1076 posts - 1789 votes 
Speaks: German*, EnglishC2, Swedish, Norwegian
Studies: Danish, French, Finnish, Icelandic

 
 Message 4 of 12
21 May 2013 at 10:40pm | IP Logged 
schoenewaelder wrote:

Oder wenn bei diesen Wörtern nicht, gibt es andere Beispiele, bei denen ihr findet, dass das Geschlecht "falsche" ist?


Ja, zB bei Fremdwörtern. Diese bekommen meist das Genus maskulin oder neutrum zugewiesen. Mein Gefühl sagt mir meist das Gegenteil dessen, was dem Standard entspricht (ich würde zB gerne 'der Suffix' statt 'das Suffix' sagen ... in den meisten Kasus ändert sich dadurch aber eh nichts *g*).

Was die -ee Wörter betrifft ... welche Wörter auf -ee sind denn weiblich? Mir fällt gerade nur die Fee ein, dafür gibt es dann den Klee.
Wenn ich so nachdenke ... wenn es das Wort auch im Französischen gibt (auf -é), dann wird es wahrscheinlich ein neutrum Wort sein (da Fremdwort).
1 person has voted this message useful



Mareike
Senior Member
Germany
Joined 4859 days ago

267 posts - 323 votes 
Speaks: German*
Studies: English, Swedish

 
 Message 5 of 12
22 May 2013 at 12:02am | IP Logged 
Was ist denn mit See, wie Ost- oder Nordsee, also wenn man das Meer im Kopf hat.
Bei anderem Gewässer ist es dann ja wieder "der See".

Die Idee ist auch weiblich.



Edited by Mareike on 22 May 2013 at 12:02am

1 person has voted this message useful



schoenewaelder
Diglot
Senior Member
Germany
Joined 4195 days ago

759 posts - 1197 votes 
Speaks: English*, French
Studies: German, Spanish, Dutch

 
 Message 6 of 12
22 May 2013 at 2:15pm | IP Logged 
daegga wrote:
... wenn es das Wort auch im Französischen gibt (auf -é), dann wird es wahrscheinlich ein neutrum Wort sein (da Fremdwort).


Du hast recht. Ich hatte "ée" im Kopf, aber natürlich ist das doppelte "e" im Deutsch nötig, um die Betonung zu bewahren. Diese Wörter sind tatsächlich maskulin im Französisch.


Was denkt ihr, beim Vergleich von

- das Objekt
- das Projekt
- das Subjekt
- das Insekt

mit

- der Dialekt
- der Effekt
- der Affekt
- der Respekt
- der Aspekt

?

Gibt es irgendein Gefühl oder etwas, das die Gruppen verbindet bzw. trennt ?


[edit] Vielleicht sind die von der ersten Gruppe "konkrete-isch" und die andere "persönlich-isch"

Gibt es eigentlich ein deutches Suffix, das die Bedeutung von Adjektiven ändert, damit sie weniger stark/klar sind [also, wie English "-ish": "reddish" = "sort of red" = "ungefähr rot"

Edited by schoenewaelder on 23 May 2013 at 4:13pm

1 person has voted this message useful



daegga
Tetraglot
Senior Member
Austria
lang-8.com/553301
Joined 3156 days ago

1076 posts - 1789 votes 
Speaks: German*, EnglishC2, Swedish, Norwegian
Studies: Danish, French, Finnish, Icelandic

 
 Message 7 of 12
22 May 2013 at 8:33pm | IP Logged 
Versuche nicht zu sehr auf "Regeln" zu setzen, du wirst immer irgendeine Ausnahme finden. Die gelisteten Wörter sind alle Fremdwörter (also nicht Germanischen Ursprungs), und wie vorhin schon geschrieben, sind die meisten Fremdwörter maskulin oder neutrum (bzw. sieht man bei neu aufgenommenen Fremdwörtern oft beide Varianten, so lange das Wort nicht standardisiert wurde). Eines der Geschlechter setzt sich am Ende durch (wohl durch die meiste Verbreitung...oder durch Willkür des Duden *g*), welches es ist, ist nicht voraussagbar. So kommt es, dass ähnliche klingende Fremdwörter verschiedenes Genus haben, ich denke nicht, dass man irgendwelche systematischen Regeln finden wird.

reddish = rötlich
also -lich + Umlaut
Geht aber denk ich nur bei Farben, -lich ist eigentlich ein altes Adverb-Suffix.
1 person has voted this message useful



montmorency
Diglot
Senior Member
United Kingdom
Joined 3463 days ago

2371 posts - 3675 votes 
Speaks: English*, German
Studies: Danish, Welsh

 
 Message 8 of 12
23 May 2013 at 1:15pm | IP Logged 
"ish" auf Englisch entspricht normalerweise mit "isch" auf Deutsch, während "lich" auf
Deutsch normalerweise mit "-ly" auf Englisch entspricht. Und "-ly" auf Englisch ist
normalerwise auch eine Adverbendung.

Nur meiner Meinung nach, natürlich. :-)


Auf der anderen Seite, entspricht "-isch" auf Deutsch ganz oft mit "-y" auf Englisch,
z.B. "stürmisch" - "stormy". (aber vielleicht kann man öfter Beispiele mit "-ig"
finden...).


1 person has voted this message useful



This discussion contains 12 messages over 2 pages: 2  Next >>


Post ReplyPost New Topic Printable version Printable version

You cannot post new topics in this forum - You cannot reply to topics in this forum - You cannot delete your posts in this forum
You cannot edit your posts in this forum - You cannot create polls in this forum - You cannot vote in polls in this forum


This page was generated in 0.4375 seconds.


DHTML Menu By Milonic JavaScript
Copyright 2021 FX Micheloud - All rights reserved
No part of this website may be copied by any means without my written authorization.